Hammer Cobra XTR Test

Hammer Cobra XTR Test

Willkommen zu unserem Produktbericht über das Cobra XTR Rudergerät von Hammer. In diesem Artikel haben wir sämtliche Informationen aus verschiedenen Hammer Cobra XTR Tests und Erfahrungsberichten ausgewertet. Wir geben Ihnen eine detaillierte Übersicht über die Rudermaschine, zeigen die Vor- und Nachteile auf und schlagen ihnen Alternativempfehlungen vor.

Hammer Cobra XTR

Hammer Rudergerät Cobra XTR - Power-Rowing mit 10 motivierenden Ruderprogrammen
Bewertung
Gesamt 80%
Preis / Leistung 80%
Funktionsumfang 70%
Qualität 85%
Lautstärke 90%
Widerstand 75%

Das Cobra XTR findet sich ungefähr in der mittleren Preisklasse wieder und richtet sich ähnlich wie das Sportstech RSX500 an Freizeitsportler. Wir haben uns das Gerät aufgrund der Prominenz und den hohen Verkaufszahlen einmal genauer angeschaut.

Inhaltsverzeichnis

Technische Details zum Cobra XTR

Ausstattung des Hammer Rudergerät Cobra XTR

Die Rudermaschine funktioniert mit einem Permanent Magnetwiderstand und einer Schwungmasse von 8 Kilogramm. Somit wiegt die Schwungmasse 1 Kilogramm mehr als bei der Konkurrenz von Sportstech. Die Besonderheit ist, dass hier ein Widerstandssystem verwendet wird, mit der der Widerstand sich der Ruderintensität anpasst. Das Gefühl kommt somit näher an ein Wasserrudergerät heran. Komplett bringt das Gerät 21 Kilogramm auf die Waage und ist somit verhältnismäßig leicht. Zu beachten ist auch, dass das maximal Gewicht für die Benutzung unter 120 Kilogramm liegen sollte.

Leider ist im Lieferumfang kein Brustgurt inkludiert, dieser kann allerdings zusätzlich gekauft werden. Hiermit kann die Herzfrequenz während des Trainings sehr genau bestimmt und am Monitor angezeigt werden. Das Cobra XTR lässt sie also nicht nur Rudern, sondern informiert sie auch über den aktuellen Trainingsstand durch das eingebaute LCD-Display.

Umgang mit dem Gerät

Das Gerät verfügt über 16 Widerstandsstufen, die wie erwähnt flexibel an die Ruderintensität angepasst werden können. Sprich rudert man intensiver, so erhöht sich auch der Widerstand.

Auf dem hellen und übersichtlichen LCD Display können während des Trainings folgende Werte abgelesen werden:

Hiermit aber noch nicht genug. Der Monitor hat auch 10 Trainingsprogramme einprogrammiert, womit man effektiver und abwechslungsreichere Trainingssessions genießen kann. Zu beachten ist allerdings, dass von den 10 Programmen 4 Pulsprogramme sind. Diese sind somit nur mit einem Pulsgurt nutzbar. Hierbei passt sich das Training nämlich ihrer Leistung an.

Wenn Sie eine Trainingsrunde erfolgreich abschließen zeigt ihren der Trianingscomputer eine Fitnessnote an. So können Sie sich regelmäßig von der Maschine herausfordern lassen und Verbesserungen sind vorprogrammiert. Wer will schließlich nicht seine Noten verbessern.

Der Sitz ist mit einem Kugellager auf einer Aluminiumschiene platziert und ermöglicht ein möglichst realitätsnahes Training. Durch die angenehme Form des Sitzes sind auch längere Trainingssessions (besonders relevant bei Ausdauertraining) möglich. Für die notwendige Sicherheit sorgen Schlaufen an den Pedalen, damit wird das Abrutschen vermieden.

Das größte Problem bei sehr günstigen Rudergeräten ist auf jeden Fall die Gleichmäßigkeit beim Rudern und die Lautstärke beim Zug. Gerade in der Lautstärke kann das Gerät sehr gut überzeugen. Oft hört man nur den Sitz über die Schiene gleiten und nicht das eigentliche Magnetbremssytem. Die Gleichmäßigkeit ist zwar gut, kommt aber natürlich nicht an Profigeräte wie den Concept 2 oder WaterRower ran.

Optik und Qualität

Wie bereits erwähnt besteht das Hammer Rudergerät Cobra XTR aus einer Aluminiumschiene mit Schlitten. Dieser wirkt stabil und qualitativ hochwertig, dennoch sollte hier die maximale Belastung von 120 Kilogramm bedacht werden. Des Weiteren befindet sich verständlicherweise eine Menge Plastik um das Gerät. Bei einem Rudergerät im mittleres Preissegment kann natürlich auch keine Holzrudermaschine erwartet werden. Dennoch gefällt uns persönlich die Optik nicht so gut wie beim Sportstech RSX500, da dieser durch rote Elemente noch sportlicher und kräftiger wirkt. Zudem bietet dieser für fast das gleiche Geld noch weitere Extras was den Trainingscomputer angeht.

Größe des Gerätes

Das Gerät hat eine Aufstellfläche von 220 x 65 x 57 cm und richtet sich somit an durchschnittlich große Menschen. Sollten Sie größer als 1,90 sein empfehlen wir ihnen zu einem größeren Gerät zu greifen, da Sie hier nicht ihr volles Potential nutzen können. Kleine Leute haben hier definitiv Vorteile. Allerdings bietet die Kompaktheit auch Vorteile, wenn das Gerät regelmäßig Zuhause verstaut werden muss. Die Transportrollen und Klappfunktion erleichtern das noch zusätzlich.

Widerstand

Der Widerstand funktioniert durch einen Permanentmagneten. Die größte Schwierigkeit bei Widerstandssystemen ist, dass man möglichst nah an das echte Rudergefühl ran kommen muss. Bei einem Permanentmagneten ist das nicht so gut möglich wie beim Luft- oder Wasserwiderstand. Vorteile liefert das Widerstandssystem mit Magnet dennoch, denn hier kann konkret der Widerstand im Voraus eingestellt werden und über den Trainingscomputer je nach Wunsch noch angepasst werden.

Preis-/Leistungsverhältnis

Der Hammer Cobra XTR richtet sich im Rudergerät Test an Anfänger und Fortgeschrittene. Der Preis ist für ein Rudergerät recht günstig, allerdings definitiv anspruchsvoll genug für ein qualitativ hochwertiges Gerät. Das Gerät ist definitiv fair bepreist. Unserer Meinung nach hat das Gerät ein Kopf an Kopf Rennen mit dem RSX500 von Sportstech, denn dieser sieht noch etwas sportlicher aus und bietet weitere Funktionen wie eine Bluetooth Verbindung mit Smartphone und Tablet. Die höhere Schwungmasse bringt allerdings das Gerät von Hammer mit.

Aufbau des Gerätes

Bevor das Hammer Cobra XTR in Betrieb genommen werden kann, muss er aufgebaut werden. Üblicherweise wird das Gerät in Einzelteilen geliefert. Glücklicherweise befindet sich im Lieferumfang auch eine sehr einfach zu lesende Betriebsanleitung. Anhand dieser kann das Gerät ohne Probleme in unter einer Stunde aufgebaut werden. Dann ist nur noch wichtig das Gerät an den Strom anzuschließen, damit das Gerät starten kann. Hierzu braucht es einen 230V/50 Hz Anschluss.

Aufgebaut hat das Gerät eine kompakte Aufstellfläche von 220 x 65 x 57 cm. An dem Gerät befinden sich Transportrollen, das erleichtert den Umzug zwischen verschiedenen Räumen und das Verstauen enorm. Wem das Gerät beim Verstauen immer noch zu viel Platz nimmt, der kann es auch zusammenklappen. Das Gerät kommt dann auf eine Stellfläche von 82 x 65 x 156 cm.

Fazit zum Hammer Cobra XTR Test

Die Rudermaschine von Hammer richtet sich an Anfänger- und Fortgeschrittene Sportler. Alles in allem hat uns das Rudergerät überzeugt und konnte vor allem mit seiner hohen Qualität, der leisen Ruderbewegung und dem super Widerstand überzeugen. Dennoch gab es ein paar Punkte die uns nicht so gut gefallen haben. Dazu zählt zum einen das eher langweilige Design, dass uns nicht überzeugen konnte. Zudem werden manche Rudergeräte mit einem Trainingscomputer ausgeliefert, der leider keine Hintergrundbeleuchtung hat. Gerade wer Abends trainiert, muss für die richtige Belichtung im Raum sorgen, damit man etwas ablesen kann. Profis würden wir von diesem Gerät definitiv abraten und empfehlen stattdessen das Concept 2.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...

Weitere Produkte:

Laufband F37 Test
Produkt

Sportstech F37

Willkommen zu unserem Produktbericht über das Sportstech F37 Laufband. In diesem Artikel haben wir sämtliche Informationen aus verschiedenen F37 Tests

Weiterlesen »