Lapacho Tee Wirkung
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest

Lapacho Tee Wirkung

Lapacho ist ein immergrüner Baum mit rosafarbenen Blüten. Fast 100 Arten von Lapachobäumen sind bekannt, aber nur wenige davon liefern hochwertiges Material, und es braucht äußerst erfahrene Sammler, um den Unterschied zu erkennen. Lapacho ist auch unter dem portugiesischen Namen Pau D’Arco und unter Stammesnamen wie Taheebo und Ipe Roxo bekannt. Die pflanzlichen Heilmittel, die es auf diesem Kontinent gibt, wurden dem Rest der Welt weitgehend verwehrt; die Unzugänglichkeit der großen Wälder, verbunden mit einem allgemeinen Mangel an Interesse, haben die Geheimnisse der Region in Dunkelheit gehüllt. Es wird nur die Rinde des Lapachobaumes verwendet, da sie alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente enthält. Während in Brasilien der rötliche Tee nicht von der Ernährung wegzudenken ist, gewinnt der Tee in unseren Breitengraden nur langsam an Bekanntheit.

Die Bemühungen, die Verfügbarkeit südamerikanischer Kräuterheilmittel zu erhöhen, waren äußerst mühsam und schwierig. Nur mit großem Aufwand kann man die nötigen Ressourcen bündeln, die für die erfolgreiche Identifizierung, Ernte und den Export solcher Pflanzenmaterialien notwendig sind. Vieles Material, das von seinen südlichen Nachbarn in die USA gelangt, wurde falsch identifiziert, verfälscht oder falsch geerntet.

Die Wirkung

Trotz seiner Popularität ist Lapacho keine der offiziell zugelassenen Heilpflanzen. Dennoch haben sich die ersten Forschungsartikel mit der Heilpflanze beschäftigt. Im Bereich der Infektion und Entzündung sind klare Effekte nachgewiesen. In den meisten Fällen beschränken sich die Daten jedoch auf Laborversuche. Schon die Inkas wussten um die beruhigende Wirkung des Lapacho-Tees. So ist es nicht verwunderlich, dass der Tee aus der Rinde des rotbraunen Lapachobaums nach einem anstrengenden Arbeitstag oft getrunken wird, um von seiner beruhigenden Wirkung zu profitieren. Unstrittig ist auch die antibakterielle Wirkung des Tees. Gleichzeitig wird das Immunsystem gestärkt. Verantwortlich dafür ist eine Vielzahl von wertvollen Mineralien, Spurenelementen und organischen Substanzen, die im Lapacho-Tee enthalten sind. Diese Quinoide wiederum enthalten Anthrachinone, Furanonaphthochinone, Lapachone und Naphthochinone und wurden daher als pflanzliche Mittel angesehen.

Die Wirkung der Pflanzenextrakte des Baumes Pau d’Arco hatte eine antitumorale Wirkung auf Tiere und lenkte so die Aufmerksamkeit der Forschung am National Cancer Institute auf sich. Sie konzentrierten sich auf das stärkste Mittel, Lapachol, und entdeckten laut einer Studie von 1968 eine signifikante Aktivität gegen Krebs und Tumore bei Ratten.

10 Gründe für den Lapacho Tee

 1.   Das Lapacho behandelt und beugt verschiedenen Krankheiten wie Arthritis, Diabetes, Darmprobleme, Blasenentzündungen, Asthma und Krebs vor. Seine Verwendung ist in vielerlei Hinsicht vergleichbar mit der der Immunstimulanzien Echinacea auf diesem Kontinent und Ginseng in Asien, nur dass seine Wirkung sie sowohl in Bezug auf sein Potenzial als Krebsbehandlung zu übertreffen scheint. Das Fehlen von Nebenwirkungen macht Lapacho auch in Verbindung mit Standardtherapien zu einer Therapie der Wahl. Der Benutzer hat nichts zu verlieren und viel zu gewinnen durch den sinnvollen Einsatz von Lapacho.

   2. Es hat eine abführende Wirkung. Die regelmäßige Anwendung von Lapacho erhält die Regelmäßigkeit des Stuhlgangs. Anwender von Lapacho berichten durchgängig von einer angenehmen und moderaten Lockerung des Darms, die zu einer größeren Regelmäßigkeit ohne unangenehme Nebenwirkungen wie Durchfall führt.

  3.  Es wirkt wie ein natürliches Antibiotikum.

  4.  Es hat eine Anti-Aging-Wirkung. Studien zeigen eine eindeutige Hemmung der freien Radikale durch Lapachokomponenten. Freie Radikale sind sogar stark in den normalen Alterungsprozess involviert. Die Umkehrung ihrer Vorgehensweise ist in den Weltgesundheitszirkeln zu einem großen Geschäft geworden.

  5.  Es stärkt das Immunsystem und reduziert die Wahrscheinlichkeit, an einer Krankheit zu erkranken, aufgrund seiner eher starken antimikrobiellen Wirkung.

  6.  Es erhöht die Gesundheit von Blut und Knochenmark. Eine erhöhte Produktion von roten Blutkörperchen würde die Sauerstoffaufnahme des Blutes verbessern. Dies wiederum könnte wichtige Auswirkungen auf die Gesundheit der Gewebe im gesamten Körper haben.

  7.  Es reduziert die Symptome von Grippe, Erkältungen, Fieber, Verbrennungen, Atemnot, Hautirritationen, Hefeinfektionen, Knocheninfektionen, Ruhr und anderen Infektionskrankheiten.

  8.  Ist auch bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen wie Lupus, Psoriasis und Parkinson nützlich.

  9.  Es ist nützlich bei der Bekämpfung der Nebenwirkungen, die häufig bei verschiedenen Medikamenten wie Schwindel, Übelkeit, Anämie und Durchfall auftreten.

10.   Es reduziert Schmerzen, Entzündungen und andere Symptome von Arthritis aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung.

Der Lapachobaum

Der Lapacho-Baum wächst in Mittel- und Südamerika. Für die Inkas war der Lapacho ein heiliger Baum. Dieser Baum wird von den Indianern „Baum des Lebens“ genannt. Es wird nur die Rinde des Baumes verwendet, aus der dann Extrakte oder Tee hergestellt werden können. Die Rinde kann vom Baum leicht entfernt werden, sie wächst schnell wieder nach, so dass die Gesundheit des Baumes nicht gefährdet sein muss.

Die Inhaltsstoffe

Lapachotee enthält essentielle Spurenelemente und Mineralien, die den Körper entsäuern und eine alkalische Umgebung bieten. Dazu gehören unter anderem: Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Eisen, Bor, Phosphor, Barium, Jod und vieles mehr. Die Wirkstoffe sind die im Lapachotee enthaltenen Chinone. Dazu gehört insbesondere der Wirkstoff Lapachol. Lapachol hat eine antibiotische, antivirale, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung. Lapachol hat auch eine stimulierende Wirkung. Die wässrigen Extrakte der Rinde wurden bereits von den Inkas verwendet. Später übernahmen die Indianer von Peru, Bolivien und Paraguay den Lapacho-Aufguss als Heil- und Genusstee.

Nebenwirkungen von Lapacho Tee

Die Lagerung des Lapacho-Tees ist nicht ganz ohne. Sie müssen darauf achten, dass der Tee nicht mit metallischen Materialien oder Kunststoffen in Berührung kommt. Deshalb ist es am besten, den Tee in einem Keramikbehälter aufzubewahren. Lapacho-Tee darf nicht länger als 6 Wochen am Stück eingenommen werden. Danach muss zuerst eine Pause eingelegt werden.

Wie bereite ich den Tee zu?

Es gibt eine Reihe von einzigartigen Möglichkeiten, Lapacho-Tee zuzubereiten. Jede Region in jedem Land hat ihr eigenes Rezept für Lapacho-Tee. Das Grundrezept für diesen Tee, der so viele gesundheitliche Vorteile bietet, erfordert zwei Teelöffel Lapacho-Baumrinde für jeden Liter Wasser. Die Baumrinde in das kochende Wasser geben und fünf bis zehn Minuten auf kleiner Flamme halten. Lassen Sie den Tee 20 bis 30 Minuten nach dem Entfernen vom Herd aushärten, damit er vollständig aufgehen kann und seine Wirkung entfaltet. Bewahren Sie den Tee nach der Zubereitung in Ihrem Kühlschrank auf. Lapacho-Tee bleibt frisch und behält seine gesundheitlichen Vorteile für einige Tage. Wie bei Naturheilmitteln üblich, dauert es eine gewisse Zeit, bis die Krankheit nachlässt. Die Natur heilt sanft und korrigiert die Symptome nicht sofort, wie es die Medizin tut. Es ist ratsam, die Einnahme von Lapacho auch nach Abklingen der Krankheit innerhalb der genannten Zeitfenster fortzusetzen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creatin monohydrat Test
Sport

Creatin Monohydrat Test

Creatin ist eines der wenigen Supplements, das nachweislich die Kraft und fettfreie Muskelmasse erhöht. Es ist auch eines der am häufigsten verwendeten Nahrungsergänzungsmittel, neben Protein

Weiterlesen »
Brennnesseltee Abnehmen
Abnehmen

Abnehmen mit Brennnesseltee

Wer einmal in einen Graben voller Brennnesseln gefallen ist, kennt die juckende Pflanze von der unangenehmen Seite. Dennoch ist die oft unterschätze Brennnessel eine sehr

Weiterlesen »
Rudertrainer Test
Sport

Der Rudergerät Test für 2019

Mit einem Rudergerät profitieren Sie von einem Sport mit hohem Kardioanteil, Muskelaufbau und Kalorienverbrauch, der bequem zu Hause stattfinden kann.. Wenn Sie ein starkes Training

Weiterlesen »
Arganöl Test
Ernährung

Arganöl Test

Stellen Sie sich eine Frucht vor, die so nahrhaft ist, dass Ziegen auf Bäume klettern, nur um diese zu essen! In dieser kleinen Frucht befindet

Weiterlesen »