Tee zum Einschlafen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest

Tee zum Einschlafen

Millionen von Menschen in Deutschland klagen über das Einschlafen oder können einfach nicht vernünftig durchschlafen. Dies verursacht nicht immer eine Krankheit. Die Ursachen dafür sind oft beruflicher Stress, finanzielle Sorgen, ständige Überstimulation, starkes Essen, Angstzustände oder Nebenwirkungen von Medikamenten. Am frühen Morgen sind die Menschen müde und die tägliche Arbeit wird nur mit strikter Disziplin erledigt. Dieser Zustand ist anstrengend und kann Sie langfristig sogar krank machen. Trinken Sie deshalb zuerst Tee, um einzuschlafen, anstatt immer sofort auf Schlaftabletten zurückzugreifen. Doch welcher Tee hilft beim Einschlafen? Lesen Sie hier mehr und lernen beruhigende und schlaffördernde Tees kennen.

Guter Schlaf ist entscheidend für Ihre allgemeine Gesundheit.

Aus diesem Grund empfehlen Experten als Erste Hilfe die Einnahme von speziellen Kräutertees. Sie sind gesund, haben keine Nebenwirkungen und erleichtern das Einschlafen und Durchschlafen und sind somit Medikamenten vorzuziehen. In Apotheken, Drogerien, Supermärkten und Fachgeschäften gibt es fertige Sorten. Sie werden lose oder in kleinen Teebeuteln angeboten. Darüber hinaus können die Verbraucher ihren eigenen Tee kochen und nach Vorlieben verfeinern.

Tee hilft, sich abends zu beruhigen und besser zu schlafen. Kräutertee liefert insbesondere die wohltuenden und hochwirksamen Kräfte der Natur, die Sie den Stress des Tages vergessen lassen und Sie zur Ruhe bringen werden. Verschiedene Tees haben unterschiedliche Zutaten. Wir erklären hier, wie Sie es für Ihr Schlafproblem verwenden können. Da sie praktisch keine Nebenwirkungen haben, können Sie einfach ausprobieren, was für Sie am besten funktioniert.

Welcher Tee zum Einschlafen?

Hier finden Sie eine Auswahl verschiedener Heilkräuter, die eine beruhigende Wirkung haben sollen. Sie eignen sich auch zum Tee brauen. Es ist darauf zu achten nicht blind einen Tee zu kaufen, da manchen Sorten den Körper durch Koffein anregen können. So in etwa Matcha– und Moringa Tee.

Baldrian

Baldrian ist ein Kraut, das seit Jahrhunderten zur Behandlung von Problemen wie Schlaflosigkeit, Nervosität und Kopfschmerzen eingesetzt wird. Historisch wurde es während des Zweiten Weltkriegs in England verwendet, um den Stress und die Angst vor Luftangriffen zu lindern. Der Baldrianwurzeltee beruhigt und entspannt Sie mit seiner Wirkung gleichzeitig. Angenehm langsam sorgen die Wirkstoffe dafür, dass man zur inneren Ruhe kommt. Verantwortlich dafür sind unter anderem die Inhaltsstoffe wie Valepotriate und ätherische Öle. Der herbe Geschmack des Tees ist für einige Leute sehr gewöhnungsbedürftig. Baldrian-Tee wirkt bei verschiedenen Beschwerden. Beispielsweise können Muskelkrämpfe gelindert werden. Auch bei gastrointestinalen oder menopausalen Symptomen ist eine Linderung möglich. Mit etwas Honig können Sie den harten Geschmack von Baldrian gut ausgleichen. Alternativ können Sie auch Minze oder einen anderen natürlichen Süßstoff verwenden, wenn ihnen der Geschmack zu herb ist.

Melisse

Die Melisse hat eine besonders positive heilende Wirkung. Verantwortlich dafür sind vor allem die ätherischen Öle des Schlaftees. Der Tee schmeckt verglichen mit dem Baldrian sehr erfrischend. Wenn Sie Ihren Kopf wegen Stress und Überanstrengung nicht vergessen können, wird Melissa Ihnen helfen. Zweimal täglich können Sie Tee aus frischen Zitronenmelisseblättern zubereiten. Der beruhigende Effekt kann auch bei akuter Schlaflosigkeit helfen.

Passionsblume

Passionsblumentee fördert auch das Einschlafen. Die in der Passionsblume enthaltenen Flavonoide wie Kaempferol wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Die Passionsblume hilft bei Schlafstörungen. Die verschiedenen Inhaltsstoffe der Passionsblume sind schlaffördernd, angst- und krampflösend. Es hilft bei Verspannungen, nervösen Schlafstörungen und Schlaflosigkeit. Daher ist der Passionsblumenextrakt in vielen pflanzlichen Beruhigungsmitteln enthalten.

Kamille

Kamillentee wird seit vielen Jahren als natürliches Heilmittel bei Entzündungen, Angstzuständen und Schlaflosigkeit eingesetzt. In der Tat wird Kamille allgemein als mildes Beruhigungsmittel oder Hypnotikum angesehen. Die Wirkung ist seit der Antike bekannt und wird seitdem universell eingesetzt. Der Kamillentee sorgt vor dem Einschlafen für Entspannung. Hinzu kommt die antibakterielle Wirkung, der Tee kann also auch bei Hautirritationen helfen.

Lavendel

Lavendel ist ein Kraut, das oft für seinen aromatischen und beruhigenden Duft angepriesen wird. In der Antike haben die Griechen und Römer oft Lavendel in ihre Bäder gegeben und den beruhigenden Duft eingeatmet. Das Nervenkraut trägt zum inneren Gleichgewicht bei und sorgt für eine Regeneration im Körper. Die duftende Heilpflanze enthält ätherische Öle und verschiedene Wirkstoffe, deren beruhigende Wirkung wissenschaftlich findiert ist.

Johanniskraut

Johanniskraut (Hypericum perforatum) mit seinen hellgelben Blüten wird seit vielen Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet. Johanniskraut hat eine antibakterielle, krampflösende und stimmungsteigernde Wirkung. Zudem kann bei kontinuierlicher Anwendung der Stoffwechsel des Nervensystems und das hormonelle Gleichgewicht reguliert werden. Johanniskraut ist eine der alten, bewährten Heilpflanzen bei der Behandlung von Schlafstörungen, Unruhe und depressiven Verstimmungen.

Katzenminze

Der duftende Tee ist ein echter Allrounder. Dank des hohen Mentholgehalts wirkt es beruhigend und schlafend. Der Geschmack des Tees ist wunderbar aromatisch, frisch und wie der Name schon sagt minzig. Katzenminze ist in Südeuropa, Asien und Afrika beheimatet. Es wächst besonders stark auf Hecken, Mülldeponien und Straßenrändern. Der Tee zum Einschlafen wirkt beruhigend und wird in der Volksmedizin bei Schlafstörungen und Verdauungsstörungen eingesetzt. Grund für den Heileffekt sind enthaltene Inhaltsstoffe wie Alkaloide und ätherische Öle.

Wichtig zu wissen:

Bei reinen Kräutertees sind eher geringe Nebenwirkungen zu erwarten. Risiken bergen potenzielle psychologische Abhängigkeiten, die die Person nicht ohne ihren abendlichen Tee einschlafen lassen. Selbst Tee zu trinken sollte nicht übertrieben werden. Eine oder zwei Tassen sind 90 Minuten vor dem Zubettgehen ausreichend. Bei übermäßigem Konsum wird die Nachtruhe durch den häufigeren Gang zur Toilette gestört.

Andere Verwendungen von Tee

Natürlich ist Tee nicht nur ein Mittel, um besser einschlafen zu können. Tee hat auch eine heilende Wirkung. So wird Tee auch bei Erkältungen oder Nackenproblemen eingesetzt. Der Tee wirkt beruhigend auf den Hals. Tees wie der Matcha werden zudem auch zum Entgiften genutzt.

Tee zum Einschlafen

Schließlich sollte gesagt werden, dass Tee zum Einschlafen eine wunderbare Alternative zu Schlafmitteln aus der Apotheke sind. Bereits in früheren Epochen der Geschichte haben die natürlichen Kräfte der Pflanzen dazu beigetragen, die Menschen in einen ruhigen Geisteszustand zu versetzen. Wenn Sie einen gesunden Schlaf haben möchten, versuchen Sie einen Tee, um einzuschlafen. Wie jedes Medikament haben auch Schlaftabletten erhebliche Nebenwirkungen. Häufig sind Kopfschmerzen, Müdigkeit am Tag, Übelkeit, Konzentrations- und Reaktionsbeschränkungen die Folge. Nach längerem Gebrauch sind viele Patienten von Schlaftabletten abhängig. Einschlafen und einschlafen ist dann nur noch mit starken Medikamenten möglich. Zudem lässt der Effekt auf lange Sicht nach. Daher muss die Dosis ständig erhöht werden. Paradoxerweise ist das Ergebnis eine erhöhte Nervosität. Die Patienten klagen über Kribbeln im Körper, Krämpfe und Muskelzittern. Ein Tee zum Einschlafen ist diesen Nebenwirkungen also alle male vorzuziehen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melatonin Überdosierung
Schlaf

Melatonin Überdosierung

Melatonin kommt in Ihrem Körper natürlicherweise als Hormon vor, so dass Sie abends entspannen und schneller einschlafen können. Wenn Sie jemals unter Schlaflosigkeit gelitten haben,

Weiterlesen »
Kurkuma Kapseln Test
Ernährung

Kurkuma Kapseln Test

Curcumin ist das gelbe Pigment welches in Kurkuma, einer blühenden Pflanze der Ingwerfamilie, die vor allem als Gewürz für Curry bekannt ist, vorkommt. Es wird

Weiterlesen »
Harzer Käse gesund
Ernährung

Harzer Käse gesund

Harzer Käse ist ein deutscher Sauermilchkäse aus fettarmem Quark, der seinen Ursprung im Harz südlich von Braunschweig hat. Harzer ist oft klein und rund, in

Weiterlesen »
Ernährung

Sind Datteln gesund?

Wenn Sie auf der Suche nach Ballaststoffen, Kalium und Kupfer sind, suchen Sie nach Datteln. Sie sind reich an vielen lebensnotwendigen Nährstoffen und bieten daher

Weiterlesen »